BOGENSCHIESSEN an SCHULEN – DER WEG DES BOGENS für KINDER

Ziele zu erreichen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, die eigene „Position“ zu finden, sind nicht nur beim Bogenschießen Teile des Erfolgs – auch im Leben von Jugendlichen hilft dies, Selbstbewusstsein und Entscheidungskraft zu entwickeln. Die vielfältigen positiven Aspekte, die beim Bogenschießen so nah beieinander liegen und zielgerichtet trainiert werden können, machen den Bogensport besonders geeignet als Schulsportangebot.

Bogenschießen ist nicht an Wald und Wiese oder einen Schießplatz gebunden; die Turnhalle oder der Sportplatz bieten genügend Raum, um das Sportschießen bzw. den Bogensport kennenzulernen und Grundfertigkeiten zu erlangen.

Bogensport als Angebot der Schule kann einen spezifischen Beitrag dazu leisten, die allgemeinen Bildungs- und Erziehungsziele zu verwirklichen. Er übt einen positiven Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler aus. Mit seinem positiven Einfluss auf die Attraktivität der Schule ist der Bogensport eine Bereicherung für den Sportunterricht wie allgemein für das ganze schulische Leben.

Bogenschießen ist äußerst vielfältig. Neben den erzieherischen und gesundheitsfördernden Aspekten zeichnet sich dieser Sport auch durch psychische und soziale Potenziale aus. Ebenso ist der Bogensport eine interdisziplinäre Sportart. Der Bogensport wird entscheidend von den Grundnormen menschlichen Verhaltens geprägt, die von den Schülerinnen und Schülern akzeptiert und auch außerhalb der Schule weitergetragen werden.

Die ruhige und klare Struktur beim Bogenschießen schärft die Aufmerksamkeit und ermöglicht eine erhöhte Wahrnehmung. Schon nach sehr kurzer Zeit können Schüler den Ablauf mit beeinflussen, selber auswerten und sich in den Unterrichtsablauf einbringen. Das fördert die Selbstständigkeit ebenso wie das Verantwortungsbewusstsein. Im Umgang mit Pfeil und Bogen müssen Regeln und Absprachen verlässlich eingehalten werden – gegenseitige Rücksichtnahme und Disziplin stehen im Fokus.

Archery School Peter O. Stecher
Archery School Peter O. Stecher

Der Bogensport trägt zur Schulung der Feinkoordination von Bauch-, Rücken-, Schulter-, Arm- und Beinmuskulatur bei. Bei vielen anderen Sportarten und deren Trainingsprogrammen werden diese koordinativen Fähigkeiten nicht oder nur ungenügend berücksichtigt – Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer, also konditionelle Fähigkeiten, stehen dort meist im Mittelpunkt. Mit Bogensport bietet sich eine Möglichkeit, diese Defizite besonders effektiv auszugleichen, da im Altersbereich von acht bis zwölf Jahren die koordinativen Fähigkeiten so gut trainierbar sind wie zu keinem anderen Zeitpunkt der menschlichen Entwicklung.

Genau betrachtet berührt der Bogensport viele Aspekte aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wissenschaften. Dies kann in vielen Unterrichtsfächern für eine anschauliche Wissensvermittlung sinnvoll genutzt werden. Zusammenhänge z.B. in den naturwissenschaftlichen Fächern werden dadurch leichter verständlich.

In keinem anderen Fach wird das Erlernen und Einhalten von Regeln und Sicherheitsbestimmungen so gut umgesetzt wie beim Bogensport. Hier ist Disziplin Grundvoraussetzung für einen geregelten und sicheren Ablauf. Kinder mit Konzentrationsschwächen oder selbst hyperaktive Kinder werden schon nach wenigen Unterrichtseinheiten deutlich ruhiger; sie profitieren davon, dass Ruhe und Konzentration bei dieser Sportart dominieren.

 

Advertisements